Wer wirk­lich etwas in sei­nem Leben ver­än­dern will, der muss bei der Ursa­che anfan­gen. Vie­le Erkran­kun­gen ent­ste­hen aus einem Man­gel an Bewe­gung. Die The­ra­pien in der heu­ti­gen Medi­zin schei­tern lang­fris­tig gese­hen, weil sie an der Ober­flä­che ver­wei­len, Sym­pto­me kaschie­ren und den Din­gen nicht auf den Grund gehen.

Gesund­heit beginnt mit Bewe­gung, Bewe­gung beginnt mit Moti­va­ti­on und Moti­va­ti­on beginnt mit die­sem Vor­trag. Denn wer ver­steht war­um und was er tun muss, der hat ein Zeil, das er ver­fol­gen kann.